berliner schlawiner

 



berliner schlawiner
  Startseite
    totale scheiße , tägliche
    feine sache
    hochkultur & tiefkultur
    harter (lese)stoff
    politik oder was??
    alltagskultur
    berliner stenogramm
    satirisches
    nach- und be-denkliches
    FABELhaft tobias cell
  Archiv
  alles was mir heilig ist
  jazz highlights
  aus-erLESEnes
  heiners humor
  heiners corner
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/spreefalke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  cabronsito
  theaterwiki theaterportal v. wikipedia
  schizopvreni
  diane
  tschif windisch
  ela
  morgiane
  jürgen neue lieblingsseite
  der nestbeschmutzer
  nita
  bücherfreak irmgard
  talia
  mania
  christina zurbruegg , sängerin
  vulnerable
  realitätsfern
  guter berliner stadtplan
  schweizerin in berlin
  die karthasianischen gärten
  promisc
  renee - adlerfeder
  sandy`s welt
  buzis witzige bloggereien
  salzis seite
  leave me
  el commandante bloggerking
  baerenpost wien
  politikscreen
  friends in high places
  kartoo graphische suchmaschine
  elfriede jelineks homepage
  literaturhäuser in deutschland
  extraplatte - alternativlabel
  für klassikfreunde
  literaturhaus wien
  vic`s cellomania
  titanic satiremagazin
  eulenspiegel satiremagazin
  smilania`s blog in English
  rhetorik für alle gelegenheiten
  rhetorik - wissenswertes
  kulturnetz umfassende info über kulturleben in ganz deutschland
  helferlein - allerlei nützliche zahlen
  zitty berliner stadtmagazin
 

feine sache:

ausgeschlafen sein und zeit haben...ein sonntagmorgen mit dampfendem kaffee,nusskuchen,  sonntagslektüre.
lese robert gernhardts "später spagat". immer noch kämpft er,schwer krank, wie seierzeit heinrich heine um leichtigkeit und witz.
er beschönigt nichts, er schminkt nichts weg. der krebs kann ihn zerstören, seinen humor nicht. gernhardt starb, sein werk bleibt.

überhaupt das große sterben: ulrich mühe, george tabori und wenn ich heute die zeitungen aufschlage, wer ist da dran?

tabori hab ich in meiner wiener zeit öfter gesehen, sein theaterlabor war sensationell, seine interviews eine freude. was für ein verschmitzter alter theaterfuchs!  ein humanist, dem nichts heilig war, meister der farce.
auch er wird bleiben...

schön auch: die gedanken an den tod verderben mir nicht mein frühstück...

der spreefalke grüßt alle schrägen vögel
querüber

heiner, der berliner schlawiner 

 

 

spreefalke am 29.7.07 08:44


es gibt mich noch freunde!
und es geht mir garnicht so schlecht, wie mein längeres schweigen oder depressiv-dunkel klingende einträge manchmal vielleicht vermuten lassen.

als betthupferl ein japanisches sprichtwort:  

Es ist besser, daran zu denken, wie man nicht verliert, als daran wie man gewinnt.

der spreefalke heiner

der spreefalke am 10.5.07 23:06


es ist nacht über berlin. nacht über deutschland.
die braven schlafen, die im dunkeln sieht man nicht.
viele schlafen gut, deren gewissen ein dorniges ruhekissen sein müsste.
viele schlafen mit einer großen dosis schlafmittel.
viele fürchten sich vor dem aufwachen morgen früh.
die träume sind ausgeträumt, der sozialstaat ist abgefrühstückt.
nachschlag gibt es  nur noch für die vorstandsvorsitzenden.

der optimismus, der stellenweise die krise überdeckt, ist eine schlimme krankheit.

der spreefalke am 10.5.07 22:27


gästebuch wieder ausgeschaltet.
(nach wie vor wird man auf die seite des politidioten PI umgeleitet.)
an der behebung wird gearbeitet.

alle schwachsinnigen kommentare, anpöbelungen & politspam  s. vorige einträge, werden nun gelöscht, alle netten oder differenzíert kritischen sind willkommen

der spreefalke fliegt weiter, der berliner schlawiner flaniert

heiner

der spreefalke am 8.5.07 09:16


Knut geht`s gut!!

Da kommen olle Tierschützer und erklären die Handaufzucht eines Eisbären führe zu schweren Verhaltensstörungen! Und er sollte überhaupt garnicht im Zoo gehalten werden. Dann wieder wollen sie uns Knut wegnehmen und nach Norwegen verbringen, nur weil er dort viel viel mehr Platz hat.
Das kann doch einer Zooverwaltung in Berlin und den Zoobesuchern wirklich egal sein!

Und überhaupt: hätten wir Knut nicht, wir müssten über die Arbeitslosigkeit, die Mieten, den Rassismus, den Islamismus und was weiß ich noch alles diskutieren.

So aber - Knut sei Dank - haben wir unseren Bären und unser tägliches Thema. BILD machts möglich. Und gelesen wird, was aufn Tisch kommt!

der berliner schlawiner am 25.4.07 23:11


die wahl in frankreich wird spannend! nachdem le pen draußen ist, wird er wohl kaum empfehlen eine "linke frau" zu wählen. andererseits warf er sarkozy ja vor, kein echter franzose zu sein. wie sich die stimmen von bayrou aufteilen, wie tv-konfronation ausgeht, wie viele stimmen royal noch rekrutieren kann, viele offene fragen...
der berliner schlawiner am 25.4.07 22:59


heute war auch für mich ein ganz besonderer tag: denn es ist wirklich alles schief gegangen was schief gehen konnte! also ich seh mir so die leute auf der straße an und rufe: "he, warum geht ihr denn alle so schief? habt ihr alle plötzlich ein rückenleiden oder ein kürzeres bein (bzw. ein längeres)?" - da wurde ich rasch aufgeklärt, dass heute freitag der 13te ist ... und sofort hat sich auch bei mir schlagseite eingestellt! vor schreck taumelte ich rückwärts und stieß gegen einen baum. ich trug meinen neuen weißen designeranzug. die baumrinde fühlte sich klebrig an. sie war voller pech. "pech gehabt", sagte ich mir, "ich hätte lieber zu hause bleiben und mir die bettdecke überziehen sollen, auch auf die heute deutlich erhöhte erstickungsgefahr hin!" - kaum war ich zu hause, fiel mir aber auch schon die decke auf den kopf! zum glück nur symbolisch. dieses ungemach versuchte ich durch eine plünderung des kühlschranks wettzumachen, doch der war leer. und der weg zum supermarkt voller verhängnisse. da saß ich nun also, zwischen skylla und charybdis (oder wie die beiden heißen; ich könnte auch sagen: zwischen krone und kurier) - und da sitze ich immer noch. und warte, und werde bald aufatmen können: denn gleich ist dieser freitag der 13te zu ende ...

JETZT!!! samstag, der 14., geschafft!

spreefalke am 14.4.07 00:01


WIEDERERÖFFNUNG DES GÄSTEBUCHES

nachdem mir im vorjahr ein rechter blogger mit dem bezeichnenden namen PI ("politischer idiot" offenbar) regelmäßig das gästebuch vollgespamt hatte, hab ich es geschlossen.

jetzt mach ich es wieder auf und hoffe auf nette, lustige, persönliche, auch kritische kommentare von euch.

PI muss sich durch meine kommentare ziemlich auf den schlips getreten gefühlt haben, er brachte aber keine argumente dagegen, sondern schickte mir eben tag für tag seine scheiße!
aus dokumentationsgründen lass ich ein paar bilder davon stehen.
PI ist mittlerweile nicht mehr bei myblog vertreten. allerdings treibt sein kumpan und gesinnungsgenosse KEWIL nach wie vor unter den ersten 10 sein unwesen. wer wissen will, wie die ticken und "argumentieren" , kann da mal reinschauen, da gibt es schöne "pro bush-seiten" u.v.a seltsame links.
das ist keine empfehlung, auch kein neugierigmachen, nur eine info!

Warnung:  Brechreizgefahr!

aber wir müssen uns der auseinandersetzung stellen: nicht nur mit den "islamischen fundamentalisten", sondern auch mit den katholischen und evangelikalen, nicht nur mit der "achse des bösen", sondern auch mit der "achse des guten".

erfreuliches zum schluss:

el commandante, der bloggerking aus wien,
ist seit tagen wieder auf platz 1. bei myblog. dass das inmitten der ganzen fanseiten, kraut und rüben-pages und bloggercliquen möglich ist, ist sehr erfreulich.

der berliner schlawiner gratuliert!

spreefalke am 13.4.07 13:24


liebe leserinnen & leser dieses verwaisten blogs 

schön, dass ihr gelegentlich vorbeigekommen seid.

das wichtigste zuerst:

also frühling wird heuer
gleich übersprungen,
mitten hinein in den sommer!

doch wieder was schreiben
nicht nur für die schublade
raus in die natur
raus aus dem hirn
rein in den pc
raus in den blog!


wünsche allen blogger/innen da draußen
einen wunderbaren tag!

der berliner schlawiner

 

spreefalke am 13.4.07 12:48


ganz germany versinkt im fussballrausch! jetzt auch noch 3:0.

ich emigriere nach innen...

spreefalke am 21.6.06 17:30


Sonntag, 7. 5. 06, 18.39:

       zerschunden, aber nicht überwunden

nehmen wir den kampf wieder auf:

 

 

GEGEN DEN RASSISMUS

GEGEN DIE DUMMHEIT

GEGEN DIE EUROKRATEN

GEGEN DSCHÜSSEL UND SEINE KNECHTE

GEGEN DEN FUNDAMENTALISMUS UND DIE

GENUSSFEINDLICHKEIT

 

hans m. krydl
tobias cell
heiner hecht
(berliner dependance der BAERENPOST)

spreefalke am 7.5.06 18:46


 

 "Wir waren daran gewöhnt zu glauben, dass unser Schicksal in den Sternen liegt. Jetzt wissen wir: zu einem großen Teil liegt unser Schicksal in unseren Genen."

JAMES WATSON  (James Watson und Francis Crick erhielten 1962 den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung der Doppel-Helix-Struktur der Erbsubstanz DNA)

Wie war das ?  Zuerst GLAUBTEN "WIR" (vereinnahmende rhetorische Figur), unser Schicksal in den Sternen liege. Jetzt WISSEN WIR, dass "UNSER" Schicksal in unseren Genen liegt.

Auf die Vermutung folgt die Feststellung, ausgesprochen durch die Autorität eines Nobelpreisträgers, früher glaubte man, jetzt weiß man...!! Wer das nicht einsieht ist unbelehrbar, rückständig, unwissenschaftlich.

Dass die Erkenntnis, dass unser "SCHICKSAL" (schon dieses Wort allein ist ideologisch verdächtigt, weil es dem Menschen die Verantwortung um seine Handlungen abnimmt)  IN DEN GENEN LIEGT, hat etwas sehr unwissenschaftlich, irrational, religiöses. Zwar verlagern sich die Instanzen, aber jetzt sind eben die Mikrostrukturen statt der Makrostrukturen dafür verantwortlich, dass nicht "ICH WERDEN kann, wo das ES IST" (nach Freuds berühmtem Ausspruch.

Is bissl kompliziert geworden, also: Die Sternengläubigkeit wird durch die Gengläubigkeit ersetzt, die Priester zelebrieren die Religion und haben Macht, Ansehen und Forschungsgelder, die verunsicherten Gläubigen schauen zu ihnen auf oder greifen zu noch obskureren "Hausmitteln", denn neben der Schulmedizin existiert seit Jahrhunderten die Volksmedizin, die häufig nicht dümmer ist.

Nestroy drängt sich auf, der große Stückschreiber und Philosoph am Theater des 19. Jahrhunderts. Im Stück "Höllenangst", in dem es um die in entlarvender Art und Weise um die  Leichtgläubigkeit geht , sagt eine der Hauptfiguren:

"I loss ma mein Aberglaubn

von kana Aufklärung raubn!

S ist schön überhaupt

wenn da Mensch no an irgendwas glaubt" 

spreefalke am 29.3.06 16:36


wir werden dem politischen idioten (P.I)     das handwerk legen!

wir werden dem politischen idioten (P.I)     das handwerk legen!

wir werden dem politischen idioten (P.I)     das handwerk legen!

wir werden dem politischen idioten (P.I)     das handwerk legen!

wir werden dem politischen idioten (P.I)     das handwerk legen!

(und zwar schneller als er "denkt"

weil wir die besseren sind!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

im übrigen wünscht der spreefalke allen leserinnen & lesern ein feines weekend!

hans, der berliner schlawiner

spreefalke am 25.3.06 15:48


Eben mal 1 Tag hatte ich das Gästebuch offen, bis der Idiot von PI es wieder lahmgelegt hat und beim Öffnen des Gästebuches auf seine Scheißseite umleitet.
Mache das Gästebuch daher wieder zu und überlege, was wir gegen derartige aggressive Idioten, die den anderen Totalitarismus vorwerfen - "wie der Schelm denk, so ist er!" - unternehmen kann.
Gibt es eine Möglichkeit bestimmte Blogger auf eine Art Blacklist zu setzen wie bei den Mails, dass mir dieser Auswurf erspart bleibt?
Gibt es juristische oder technische Möglichkeiten?
Ratschläge durchaus willkommen, bitte per Mail an
KONTAKT
spreefalke am 24.3.06 00:46


nach wochen der belästigung ist nun das GÄSTEBUCH wieder zugänglich und freut sich auf einträge, zusorpuch etc..,.

GUTE NACHT ALLEN NACHTSCHWÄRMERN UND
HERUMSTREUNERN; NOCH NICHT HEIMFINDERN
WÜNSCHT EUCH DER

BERLINER SCHLAWINER 6 NACHTFALKE
HANS (HEINER)
spreefalke am 20.3.06 00:18


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung